Knauthe Aktuell

Font size: +

Corona-Krise: Entschädigungen für Unternehmen

Aufgrund des Ausbruchs der Covid-19-Pandemie wurden zum Schutz der Allgemeinheit weitreichende Öffnungsverbote oder Betriebsbeschränkungen für Gewerbetreibende angeordnet. Einige Unternehmen sind hierdurch bereits von der Insolvenz bedroht. Jakob Hans Hien und David K. Shaverdov legen im aktuellen Beitrag des PUBLICUS — Der Online-Spiegel für das Öffentliche Recht – dar, dass diesen Unternehmen eine Entschädigung zusteht.

Der Beitrag ist unter folgendem Link abrufbar:

PUBLICUS

Praxishinweise für betroffene Unternehmen:

  • In zeitlicher Hinsicht gilt es zu beachten, dass Entschädigungsansprüche innerhalb von drei Monaten nach Einstellung bzw. Beschränkung des Betriebs gegenüber der zuständigen Behörde geltend gemacht werden müssen.
  • Von Betriebsschließungen/-beschränkungen betroffene Unternehmen müssen zudem beachten, dass sie den Umsatzrückgang und die weiterlaufenden („verlorenen“) Kosten im Einzelnen nachzuweisen haben. Es gilt also sauber über alle Auswirkungen Buch zu führen.
Gewerbemietrecht und Corona-Virus, was ist zu tun?
Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Gesellsch...